Jungschützen

Alters- u. Ehrenabteilung

Vor ein paar Jahren wurde die Idee geboren, mit der Einrichtung der Antreteplätze mehr Mitglieder zur Teilnahme am Umzug zu animieren.

Inzwischen kann man sicherlich bestätigen, dass diese Idee als Erfolg zu werten ist. Wenn auch vielleicht mit unterschiedlicher Intensität, so ist doch an allen Antreteplätzen ein regelmäßiger Zuspruch zu verzeichnen und die Mitglieder treffen sich dort mit Nachbarn und Freunden, um anschließend gemeinsam zum Antreten zu gehen.  Die Veränderungen im Einzelnen...


Antreteplatz Lüthen:
Ehemals beim Heimathof gestartet, hat sich der Treffpunkt mittlerweile ein Häuschen weiter bewegt zum Hof von Karl-Heinz Lüthen. Da sich dort ohnehin das Trommlercorps trifft und die Möglichkeiten zum Kühlen der Getränke perfekt sind, eine gute Entscheidung.

Antreteplatz Bachstraße:
Nachdem Michaela Möllenhoff hier in den letzten Jahren die Organisation gestellt hat, wird diese Aufgabe in diesem Jahr erstmals an Ihre Söhne Florian und Tim weitergegeben. Da muss man sich sicherlich keine Sorgen machen – Auch diese Beiden werden den Schützen und der Nordborchener Musik – die sich ebenfalls hier trifft – weiter gute Gastgeber sein.

Antreteplatz Eulenberg:

Die traditionelle Anlaufstelle für unsere Jungschützen – beim Jungschützenmeister Jan Wippermann – wird auch in diesem Jahr in unveränderter Form fortgesetzt. Wenn die Gerüchte stimmen, werden hier sogar zur Zeit bauliche Veränderungen vorgenommen, um den Betrieb noch besser durchführen zu können!

Antreteplatz Heinrichstraße:

Nach dem Umzug von unseren Ehrenmitglied Walter Leifeld ins Schwabenland hat auch dieser Antretepunkt eine neue Heimat gefunden. Unteroffizier Tobias Starke hat zugesagt den Punkt in der Heinrichstraße zu übernehmen. Vielen Dank an Beide – Walter, für den der Antretepunkt bei Ihm immer eine Selbstverständlichkeit war, für seinen Einsatz in den vergangenen Jahren und Tobias für die Bereitschaft, hier in die Bresche zu springen.

Antreteplatz Gallihöhe:

Der Selbstläufer unter den Antreteplätzen ist weiter im Aufwind. Nach Tischen und Bänken und einem kleinen Herbstfest im vergangenen Jahr hat „Platzoffizier Ludwig Lohn“ mit seinen Mitstreitern inzwischen einen Gallihöher Aushangkasten am Antretepunkt installiert. Es bleibt abzuwarten, was als Nächstes hier aus dem Hut gezaubert werden wird.

Das Feld ist bereitet – bleibt zu hoffen, dass zum bevorstehenden Schützenfest viele Mitglieder das Angebot nutzen und sich an „Ihrem Antretepunkt“ einfinden und damit das Engagement der „Gastgeber“ belohnen.

Was sich an unserem Festplatz ändern wird,
                                                                                         folgt in Kürze……..